Schreiner, Tischler, Zimmermann – Was sind die Unterschiede?

Holz gehört zu den am häufigsten verwendeten Werkstoffen. Auf die Arbeit mit diesem Material haben sich die Berufe Zimmermann, Tischler und Schreiner spezialisiert. Viele Verbraucher kennen den Unterschied zwischen diesen Berufsbezeichnungen nicht, da in beiden berufen traditionell mit Holz gearbeitet wird. In der Vergangenheit wurde großer Wert auf eine scharfe Abgrenzung dieser beiden Handwerksberufe gelegt. Der folgende Beitrag beantwortet die Frage: Schreiner, Tischler, Zimmermann: Was sind die Unterschiede?

unterschiede-tischler-schreiner-zimmermann

Schreiner und Tischler

Bei Schreiner und Tischler handelt es sich nicht um verschiedene Berufe. Schreinereien und Tischlereien bieten Kunden die gleichen Leistungen an. Tischler und Schreiner absolvieren die gleiche Berufsausbildung. Im Westen, Osten und Norden Deutschlands und in Österreich lautet die offizielle Berufsbezeichnung Tischler. In Süddeutschland und in der Schweiz wird für diesen Beruf die Bezeichnung Schreiner verwendet. Tischler üben vielfältige Tätigkeiten aus. Tischler haben sich auf den Bereich Innenausbau spezialisiert.

Die Aufgaben von Tischlern/Schreinern umfassen zum Beispiel:

  • individuelle Planung und Maßanfertigung von Holzverkleidungen für Wände und Decken, Fenstern, Türen, Möbeln, Treppen, Ladeneinrichtungen
  • Restaurierung und Reparatur von Holzmöbeln
  • Herstellung von Bauteilen aus Holz- und Holzwerkstoffen
  • Bauteil-Montage
  • Innenausbau von Schiffen und Jachten

In der heutigen Zeit ist Holz nicht der einzige Werkstoff, mit dem Tischler/Schreiner arbeiten. Sie kombinieren zunehmend beim Bau von zeitgemäßen Möbeln, Empfangstheken, Wandverkleidungen, etc. mineralische Werkstoffe, Spiegelelemente, Glas, Stahl und Beton mit Holz. Trendbewusstsein ist für Tischler/Schreiner unverzichtbar. Sie müssen auf aktuelle Wohlfühltrends individuell eingehen können. Bei der Anfertigung von Möbeln legen Verbraucher in der heutigen Zeit großen Wert auf innovative Technik und Qualität. Maßangefertigte Möbel müssen sich harmonisch in den Einrichtungsstil einfügen. Ein guter Schreiner/Tischler ist über aktuelle Trends stets auf dem Laufenden. Er weiß zudem, wie er die Ideen und Wünsche seiner Kunden zur Zufriedenheit in die Praxis umsetzt. Einige Tischler spezialisieren sich zum Beispiel auf die Restaurierung von Möbeln oder den Bau von Kegel- und Bowlingbahnen.

Zimmermann

Zimmerer werden auch Zimmerleute genannt. Sie arbeiten ebenfalls mit dem Werkstoff Holz. Von Tischlern/Schreinern unterscheiden sich Zimmermänner, dass sie meistens im Baugewerbe sowohl auf Baustellen (Brückenbau, Hausbau) als auch in Werkstätten ihren Handwerksberuf ausüben.

Folgende Tätigkeiten üben Zimmermänner aus:

  • Restauration und Reparatur von Holzkonstruktionen, zum Beispiel Dachstühlen
  • Einbau von Dämmstoffen und Bauteilen
  • Planung und Herstellung von Holzbauteilen, Holzbauten und Holzkonstruktionen, Garagen
  • Brücken

Branchen, in denen Zimmerer arbeiten, sind kommunale Dienstleistungsbetriebe, Fassadenbau, Ingenieurholzbau, Zimmereien.

Die beruflichen Aufgaben von einem Zimmermann sind stark davon abhängig, in welcher Branche der Zimmerer beschäftigt ist.

Schreiner/Tischler oder Zimmermann für Projekt beauftragen?

Sowohl ein Zimmerer als auch Tischler/Schreiner sind Spezialisten für den Werkstoff Holz. Bei der Herstellung von Bauteilen gibt es Überschneidungen zwischen diesen beiden Handwerksberufen. Verschiedene Varianten Treppen bauen sowohl Tischler/Schreiner als auch Zimmerer. Wer zum Beispiel ein Möbelstück aus Holz restaurieren lassen will oder Möbel auf Maß anfertigen will, engagiert je nach Land und Region einen Schreiner/Tischler. Zur Sanierung einer Holzkonstruktion oder für ein Bauprojekt wird ein Zimmerer beauftragt. In allen Bereichen, wo Statik von Bedeutung ist, wenden sich Auftraggeber an einen Zimmermann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.